Noch kein Veggie?

Jetzt Veggie werden
Stachelbeer Flammkuchen

Wir ersetzen einfach mal den klassischen Speck-Zwiebel-Belag mit unseren süßsauren Früchtchen und stellen fest: eine tolle Kombination? Ein wenig Zeit braucht nur der Hefeteig, den man aber auch am Abend zuvor zubereiten und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen kann.

Zutaten

1⁄4 Würfel Hefe 

Zucker, Salz 

300 g Mehl und ein bisschen mehr
150 g Schmand 

1 EL körniger Senf 

300 g Stachelbeeren (wahlweise gehen auch Brombeeren) 

50 g Rucola 


Stachelbeer Flammkuchen

Zunächst macht Ihr Euch an den Teig und löst dafür die Hefe in 1/8 Liter lauwarmen Wasser auf, dem Ihr ½ TL Zucker zufügt. Diese Mischung darf dann erst einmal für 15 Minuten gehen.

Nun wird das Mehl mit ¼ TL Salz vermischt und das Hefewasser zugegeben. Knetet so lange, bis Ihr einen elastischen Teig hergestellt habt, der dann für etwa 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen darf. Für den Belag wird der Schmand mit dem Senf verrührt und mit Salz abgeschmeckt. Die Stachelbeeren werden gewaschen und geputzt.

Jetzt heizt Ihr den Ofen schon einmal auf 225° C auf (Umluft 200° C) und belegt zwei Bleche mit Backpapier. Der Hefeteig wird nochmals flugs durchgeknetet und in 8 Portionen geteilt. Jede davon rollt Ihr schließlich zu langen Streifen aus, verteilt diese auf die Blecke und bestreicht sie dünn mit der Schmandmasse. Zum Schluss kommen die Stachelbeeren obenauf, ehe das Ganze für 10 Minuten gebacken wird. Mit dem Rucola obenauf ein toller Starter beim Grillabend oder aber Snack zum kühlen Glas Wein.